Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   21.10.12 20:04
    I'm on work experience <
   22.10.12 15:01
    Through friends
   13.12.12 14:55
       23.12.12 00:14
   
   22.01.13 16:10
   
Wonderfull great site
   13.03.13 04:06
    At the fag finish with t



http://myblog.de/das-schaafi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eine Woche in Perth – der Stadt mit den meisten Sonnenstunden ?!?!

Seit letztem Samstag bin ich in Perth. Die ersten 4 Nächte habe ich im Hostel verbracht.

 

Sonntag bin ich morgens in die Stadt gefahren und habe mich dort umgesehen. Perth ist zwar ganz nett, aber irgendwie eine Rentnerstadt, alles schließt total früh und es kommt kaum Großstadtfeeling auf. Das Wetter ist total extrem, eigentlich recht warm nur es regnet total seltsam, es ist trocken, dann fängt es richtig an zu schütten und nach 2 Minuten ist es wieder vorbei und ALLES nass, weil es so schnell und ohne Vorwarnung geht, das man keine Möglichkeit hat sich in Sicherheit zu bringen. Abends war ich dann mit Xzander essen. Wir kennen und von meinem letzten Mal Australien und er hat mir angeboten, einige Nächte bei ihm zu übernachten um Hostel zu sparen. Wir waren essen und danach hat er mir noch etwas Perth bei Nacht gezeigt, eigentlich ganz cool, nur das wirklich die meisten Geschäfte und auch Restaurants schon geschlossen hatten – um 7! Dann sind wir noch Richtung Fremantle gefahren und waren am Strand und am Hafen haben wir dann getauscht und ich durfte fahren. Das war echt seltsam aber auch total lustig auf der falschen Straßenseite zu fahren.

 

Am Montag war ich zusammen mit Anna im Kings Park und dem botanischen Garten, sehr interessant und schön, nur durch den ständigen Platzregen konnten wir es kaum genießen.

 

Dienstag war ich im Aquarium. Da war ein cooler Tunnel, sodass man sich gefühlt hat, als wäre man direkt in dem Aquarium mit Haien, riesigen Rochen und Schildkröten. Den Rest des Tages habe ich dann am Strand verbracht.

 

Am Mittwoch bin ich im Caversham Wildlife Park gewesen. Dort konnte man Kangaroos, Koalas, Echsen, Wombats und Possums streicheln, das war natürlich was für mich

Zufällig habe ich auf dem Weg dorthin einen Franzosen und einen Brasilianer kennen gelernt, mit denen ich im Park rumgelaufen bin und danach hat mich der Brasilianer noch zu sich zum Essen eingeladen, um typisch brasilianisch für mich zu kochen. Genau so habe ich mir backpacking vorgestellt, Freundschaft mit Leuten aus den unterschiedlichsten Ländern zu schließen und andere Kulturen kennen lernen, das war echt klasse.

 

Donnerstag hat mir Xzander, bei dem ich schon die vorherige Nacht verbracht habe, seine Die Curtin University gezeigt. Das ist eine der größten Unis in Western Australia und echt beeindruckend. Die Uni hat eine eigene Bank, Supermärkte, sogar einen eigenen Optiker, das ist mehr wie eine kleine Stadt als eine Uni.

Abends sind wir dann in einen Club gegangen und haben uns da mit seinen Freunden getroffen. Getränke waren super teuer und die Party wurde am 10 wirklich schlecht (ja klingt komisch aber wir waren schon um 8 da) und so waren wir schon um 10 wieder zuhause und ich habe mich gefühlt, als wäre ich 13 J.

 

Am Freitag bin ich nach Fremantle zu Fenna (eine Freundin aus der Schule, die dort als AuPair ist) gefahren. Wir waren Abends kurz in der Stadt, die wesentlich cooler als Perth ist. Eigentlich ist Fremantle ein Vorort von Perth an der Küste, aber es ist einfach viel mehr los als in der eigentlichen Großstadt. Die Nacht habe ich bei Fenna übernachtet und wir haben die ganze Nacht gequatscht.

 

Samstag haben wir uns die Stadt dann noch mal am Tag angeschaut und waren am Strand, im Gefängnis und der Schokoladenfabrik und abends haben wir uns mit drei anderen AuPairs aus der Gegend getroffen und waren in einem total coolen Club, das hat echt Spaß gemacht.

 

Heute sind wir dann morgens auf den Markets gewesen und haben uns ganz viel frisches Obst gekauft und einen Riesenobstsalat für uns gemacht, bevor wir mit dem Auto von Fennas Gastfamilie nach Armadale gefahren sind um dort eine Freundin von Fenna zu treffen. Das Wochenende war einfach super, es war toll mal wieder jemanden von Zuhause zu treffen und wir hatten total viel Spaß.

Heute Abend und auch morgen noch bin ich bei Anna , bevor ich dann am Dienstag schon wieder nach Melbourne fliege. Tja und morgen ist auch schon meine Halbzeit erreicht, in einem in ungefähr 5 Wochen bin ich auch schon wieder zurück bei euch allen.

Und jetzt wo ihr euch durch diesen Rieseneintrag gequält habt, ist es zum Schluss Zeit, mich bei euch allen zu bedanken. Danke, das ihr die Hälfte meiner Reise bereits mitverfolgt habt, danke für die Unterstützung und die lieben Einträge und Nachrichten.

 
 
7.8.11 15:13


Werbung


Studentenbude und Familienvereinigung am anderen Ende der Welt

Seit Freitag bin ich nicht mehr bei Lydia. Direkt nach der Schule wurde ich von Rod zum Bahnhof gebracht und bin nach Melbourne gefahren. Nicola hat mich dort erwartet und mir ihre Wohnung gezeigt. Ein kleines, leicht verkommenes Haus in der Studentengegend von Melbourne – super cool und tolle Mitbewohner. Den Abend haben wir dann in der Stadt verbracht. So schön es auch bei Lydia war, war es doch klasse mal wieder etwas neues zu erleben und ich hatte echt Spaß mit Nicola und ihren beiden Mitbewohnern.

Heute morgen bin ich dann nach Perth geflogen. Dort haben mich Anna, meine Großcousine, und ihr Freund vom Flughafen abgeholt. Das war total witzig, weil Anna und ich uns noch nie vorher getroffen haben und erst mal einige Familiendetails und Beziehungen austauschen mussten. Wir waren dann in Freemantle, an der Küste und haben ein bisschen von der Stadt gesehen. Abends sind wir dann noch im Casino gewesen. Wow mein erstes mal Casino J Ich habe mich nicht getraut zu spielen aber es war super interessant die ganzen Leute zu beobachten und die vielen Sachen zu sehen. Außerdem habe ich mich total gut mit Anna und Hendrik verstanden und ich hoffe noch mehr Zeit mit den Beiden verbringen zu können.

Momentan  übernachte ich im Hostel. Davon war ich erst extrem enttäuscht, inzwischen habe ich aber meine 7 Mitbewohnerrinnen kennen gelernt und sie scheinen ganz nett zu sein. Mal sehen wie das wird.  Es ist etwas verdreckt hier, aber okay, für ein paar Nächte werde ich es wohl überleben :D

Melde mich bald wieder

Tschö
30.7.11 17:02


Happy Birthday

Erst mal ganz vielen Dank für die Glückwünsche zu meinem Geburtstag!

Gestern habe ich morgens von meiner Gastfam Geschenke bekommen, in der schule haben mir die Mädels einen Kuchen gebacken. Grundsätzlich ist aber nichts weltbewegendes passiert, Lydia und ich habe so ziemlich den ganzen Tag nur gegessen

Heute musste ich morgens erst eine Rede in der Assembly halten müssen. Total und nach der Schule hatten wir eine kleine Geburtstagsparty bei uns zuhause.

Morgen ist Formal, eine Art Schuldisko, da bin ich schon sehr gespannt drauf.

Bis bald

27.7.11 11:46


Ein nasses Wochenende am Strand...

Das Wochenende waren Maaah, Lydia und ich in Anglesea. Wir sind Samstag morgen losgefahren und bis nach Torquay gefahren. Dort gibt es Unmengen an Surfshops und Outlets, wo ich den ganzen Vormittag unterwegs gewesen bin. Nachmittags haben wir uns wieder getroffen und sind nach Anglesea gefahren, wo wir uns erst im Ort umgeschaut haben, bevor wir in das Ferienhaus der Familie gefahren sind. Dort angekommen, haben wir im Halbdunkeln einen Strandspaziergang gemacht und den Abend dann im Haus ausklingen lassen.

Sonntag hat es, wie immer, wenn wir zu dritt einen Ausflug planen, gegossen. Somit vielen der geplante Strangspaziergang und meine Surfstunde leider aus und wir mussten uns einen Alternativplan überlegen. Wie sind dann die Great Ocean Road bis nach Lorne durchgefahren und haben uns dorr ein wenig umgesehen. Die Great Ocean Road ist eine ziemlich enge Straße, auf der einen Seite Felsen, auf der anderen Seite eine steile Klippe bis ans Meer, ohne Seitenbegrenzung. Das ist zwar super schön weil man einen tollen Blick auf das Meer hat und mit etwas Glück (das uns leider an diesem Tag nicht gegönnt war) wunderbar Wale beobachten kann, aber auch etwas beängstigend und ich war froh, das Lydia kurz vor der Great Ocean Road ihre private Fahrstunde bei Maaah beendet hat und ihr das Steuer überlassen hat, sonst wäre ich sicher nicht in der Lage diesen Eintrag zu schreiben .

Nach diesem kleinen Trip sind wir zurück in das Haus gefahren und haben aufgeräumt. Von da aus ging es nach Geelong, wo wir Kinokarten für die Abendvorstellung von Harry Potter in 3D gekauft haben. Selbstverständlich hörte es genau dann auf zu regnen, als wir die Karten bezahlt hatten, sodass wir unseren Strandspaziergang dann doch noch in Geelong nachholen konnten. Auerdem waren wir noch im Wollmuseum und einer Ausstellung in der eine komplette Stadt aus Pappkartons nachgebaut wurde, bevor wir dann Harry Potter geguckt habe. Der lustigste Moment des ganzen Abends war, als ein Mädchen einige Reihen vor uns mitten im Film, in einer zwar traurigen, aber bestimmt nicht weltbewegenden Szene, so laut und verzweifelt angefangen hat zu heulen, das wir drei vor Lachen bestimmt fünf Minuten des Films verpasst haben :D

Heute verbringe ich den Tag zuhause und während Lydia in der Schule ist, werde ich mich mit der Planung meiner Reise beschäftigen, die nächste Woche stattfinden soll. Anders als geplant, werde ich nur noch nach Perth fliegen, womit mein Bungee Sprung leider auch nicht stattfinden wird, weil in das in Perth nicht angeboten wird. Ich hoffe allerdings, dass ich noch irgendeine Möglichkeit finde, das nachzuholen, aber ich halte euch auf dem Laufenden!

Hasta luego!

25.7.11 03:46


Ereignisreiches Wochenende

All right, Newstime

Ich hatte ein super tolles Wochenende. Am Samstag bin ich in Melbourne gewesen, von der Southern Cross Station bin ich direkt zum Federation Square und der dazugehörigen Touri-Information. Dort habe ich mich mit ordentlich Infomaterial versorgt und mir überlegt wie ich meinen Tag gestalte. Ich bin dann zu den Victoria Markets gefahren, einem überfüllten Markt auf dem es jede Menge Ramsch, Tourikram und Essen gibt. Dann bin ich durch ganz Melbourne gelaufen, habe mich wieder mit der Stadt vertraut gemacht und ordentlich eingekauft Wow, ich hatte ein ziemlich schlechtes Gewissen danach, aber ich habe auch einige Schnäppchen gerissen. So habe ich beispielsweise für umgerechnet ca. 70 Euro einen Pulli, eine Jeans und zwei T-Shirts von Abercrombie&Fitch bekommen. Es war ein tolles Erlebnis wieder zurück in Melbourne zu sein und ich hatte einen anstrengenden aber auch wirklich schönen Tag.

Sonntag bin ich dann mit Valerie und Lydia nach Bendigo zur Sheep and Wool Show gefahren. Dort bin ich letztes Mal schon gewesen und es hat sich nicht wirklich was geändert. War aber interessant, den Schäferhunden bei der Arbeit zuzusehen und die ganzen Tiere anzugucken. Obwohl es nur geregnet hat, hatten wir eine Menge Spaß.

Heute war dann endlich Schule – ich hätte nicht gedacht, dass ich mal „endlich“ und „Schule“ in einem Satz benutzen würde, aber ich war total gespannt, meine Freund wiederzusehen, die bis heute noch nichts davon wussten, dass ich wieder da bin. Das war wirklich eine gelungene Überraschung und ich habe mich sehr gefreut alle wiederzusehen und einfach wieder aufgenommen zu werde. Wiedereinmal hatte ich das Gefühl nie weggewesen zu sein, alles war, wie vor zwei Jahren. Ich habe Danica, Elsie, Mad, Caitlin und Zillah echt vermisst und es war ein schönes Gefühl, die fünf wieder um mich zu haben.

18.7.11 14:03


Newsticker

Zeit euch mal wieder auf den neuesten Stand zu bringen.

Eigentlich ist nichts weltbewegendes passiert, ich bin immer noch bei Lydia und es sind immer noch Schulferien, also haben wir den ganzen Tag Zeit für kleinere Unternehmungen oder wir verbringen Stunden im Shed, der inzwischen total gemütlich umgebaut ist und gammeln vor uns hin.

Am Anfang der Woche sind die meisten geplanten Ausflüge wortwörtlich ins Wasser gefallen, weil es dauerhaft geregnet hat. Wir sind in ein paar kleineren Orten gewesen und haben uns ein bisschen umgeschaut soweit es das Wetter zuließ, Montag waren sind Lydia und ich ausreiten gewesen, nur so ein bisschen in der Gegend.

Dienstag sind wir dann mit Valerie nach Maldon gefahren, ebenfalls eine ehemalige Goldgräberstadt. Dort haben wir uns ein bisschen umgesehen, dann sind Lydia und ich von dort 30km mit dem Rad nach Hause gefahren, selbstverständlich mit einem kleinen Picknick am See dazwischen. Trotz des kleinen Stopps war das eine ordentliche Streck zu fahren, da die Gegend sehr hügelig ist, es hat sich aber auf jeden Fall gelohnt, denn die Straßen waren weitgehend unbefahren und wir hatten eine tolle Landschaft um uns und Zeit alles zu bequatschen was in den letzten zwei Jahren so passiert ist.

Heute sind wir zu der Farm von Lydias Oma gefahren. Die umfasst ca. 12 000 Schafe und über 10 000 Hektar Land. Das ist wirklich eine ziemlich unvorstellbare Größe! Lydia und ich sind durch einen der Paddocks gelaufen, der einen See beinhaltet. Wir waren gut 2 Stunden unterwegs, hatten selbstverständlich wieder ein kleines Picknick, sind auf Bäume geklettert, durchs Wasser gelaufen und waren natürlich richtig albern, wie es sich gehört J. Oft haben wir aber auch nur irgendwo gestanden und uns umgeschaut, es ist nämlich wahnsinnig beeidruckend, wenn man irgendwo steht und egal wo man hinschaut, nichts als richtig typisch australische Landschaft ist. Kangaroos, Eukalyptusbäume, Gumtrees, Cockatoos, Schafe und Kookaburas – eben absolutes Bilderbuchaustralien. Ich habe heute Eindrücke gewonnen, die ich wohl nicht so schnell wieder vergessen werde – alleine für diesen Tag hat sich meine erste Woche Australien tausendfach gelohnt
14.7.11 13:50


Auf nach North Harcourt!

So jetzt bin ich wieder bei Lydia und ihrer Familie zuhause.

Gestern sind wir  noch mit dem Rad von Point Nepean zu Ford Nepean, alten Bunkern und Militärgebiet gefahren. Das war super, weil die Aussicht auf das Meer und die viele unberührte australische Landschaft einfach unglaublich war. Die Bunker und die Ausstellung dort waren auch sehr interessant, man hätte allerdings noch einiges mehr draus machen können.

Abends sind wir dann nach Hause gefahren, für eine Erkundungstour war es da leider schon zu dunkel, das habe ich natürlich gleich heute morgen  nachgeholt. Eigentlich hat sich hier kaum etwas verändert, es ist als wäre ich nur zwei Wochen statt zwei Jahren weg gewesen. Mittags haben Valerie (Lydias Mum) und ich Lydia von ihrer Arbeit auf einer Ziegenfarm abgeholt und sind von da aus direkt ins Krankenhaus, wo Valerie arbeitet, gefahren um zu duschen weil die Dusche hier zur Abwechslung mal wieder nicht funktioniert J. Hoffe das Problem wird innerhalb der nächsten Tage gelöst

Nach einem kleinen Abstecher nach Castlemaine, wo sich ebenfalls kaum etwas verändert hat, sind wir jetzt wieder zuhause und planen die nächsten Tage.

Bin schon sehr gespannt und werde euch auf dem Laufenden halten.

Ach und ich hoffe ihr habt es schön warm, hier ist es nämlich SAUKALT!!!!
9.7.11 12:09


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung